Autismus verstehen

Nähe und Distanz

Nähe und Distanz sind für Menschen mit einer Autismus Spektrum Störung immer Thema, die Probleme die dadurch entstehen, können sich jedoch vielseitig äußern.

 

Wie zeigen sich die Probleme der Nähe und Distanz bei Menschen mit einer Autismus Spektrum Störung ?

Manche Asperger Autisten können weder körperliche noch emotionale Nähe zeigen oder zulassen, während andere wiederum keine Grenzen kennen und den privaten Raum von fremden Menschen ohne jede Rücksicht überschreiten. Letzteres ist allerdings eher die Minderheit.

Oft liegt das, was der Betroffene nach außen lebt und was er innerlich fühlt in Diskrepanz zueinander.  Der autistische Mensch schottet sich ab, weil die Reize der Umgebung zu intensiv sind, sehnt sich aber zeitgleich nach zwischenmenschlicher Nähe und Wärme.

Ich möchte hier an einigen fiktiven Beispiele aufzeigen, wie sich die Thematik äußern kann.

 

Jonas ist mitten in der Pubertät.

Er ist ein introvertierter Junge, schon immer gewesen. Bereits als kleiner Bub, mied er den Blickkontakt und jede körperliche Berührung konnte in einem Schreianfall enden. Er war immer schüchtern und hatte nur diesen einen Freund, mit dem er sich eher sporadisch verabredete. Er spricht nicht viel, offenbar mit niemandem und ist immer in seine Spezialinteressen vertieft. Es ist schwierig mit ihm in Kontakt zu treten, meistens haben seine Eltern das Gefühl, ihn gar nicht zu erreichen. Wenn sie ihn Ansprechen, wirkt er abwesend und sie haben keine Ahnung, was in ihm vor sich geht. Berührt man ihn, zuckt er schreckhaft zusammen und am liebsten ist er mit sich alleine.

 

 

Larissa sympathisch, witzig und süß.

Doch das hält nie lange an. Schnell merken die Menschen, dass ihre vermeintlichen Witze gar keine sind und sie immer wieder Äußerungen macht, die einfach mal gar nicht gehen. Außerdem ist Larissa echt anstrengend, sie drängt sich immerzu auf, will überall dabei sein und merkt überhaupt nicht, dass sie einfach nur nervt. Obwohl es anfänglich sehr gut läuft, ist Larissa bald die Außenseiterin ihrer Arbeit und zieht sich immer mehr zurück, wird unzuverlässig, immer öfter krank und die Kündigung lässt nicht lange auf sich warten.

 

 

Karl hat dieses Mädchen kennengelernt, das sich ausnahmsweise sogar für ihn interessiert.

Das erste mal in seinem Leben. Sie ist genauso schräg wie er und irgendwie passt das mit den beiden. Karl würde seiner Freundin gerne näher kommen, heimlich träumt er davon, wie es währe, sie zu berühren. Doch immer wenn es dazu kommen könnte, verkrampft er sich total. Seine Finger gehören dann gar nicht mehr ihm, sein Herz beginnt zu rasen, Schweiß läuft ihm über den Rücken und er kriegt keinen Ton mehr raus. Seine Gedanken spielen verrückt. Wo soll er die Hände hintun, wie soll er sie ansehen, was soll er sagen, wie soll er sie berühren und will sie das überhaupt. Sein Stresspegel schnellt so dermaßen in die Höhe, dass er total erstarrt und reglos sitzen bleibt.

 

 

Leni wirkt auf den ersten Blick wie ein normales kleines Mädchen.

Sie ist offen, extrovertiert, plappert viel und ist ein eher lautes Kind. Leni fasst sehr schnell vertrauen zu fremden Menschen, fast zu schnell. Sie redet mit jedem, der auch nur ansatzweise zuhört, über die privaten Probleme der Familie und bringt damit nicht nur ihre Eltern oft in Verlegenheit. Vieles was Leni erzählt, entspricht nicht der Wahrheit, wodurch es immer wieder zu unangenehmen Situationen kommt. Dazu kommt, dass sie nicht zu merken scheint, wenn sie jemanden nervt. Sie kennt einfach keine Grenzen und drängt sich jedem auf, der einmal freundlich gelächelt hat. So schnell Leni auf Fremde zugeht, so schwer fällt es ihr, enge Bindungen aufzubauen. Sie hat keinen Freundeskreis wie andere Kinder und ist damit überfordert, in Gruppen zu spielen. Dennoch hat sie durch aus Freunde mit denen sie sich verabredet zum Spielen, jedoch immer nur einzeln.

 

 

zwei hände die sich berühren

 

 

Die Ursache für diese Defizite liegen meiner Meinung nach zum einen in der mangelhaften Sozialkompetenz und zum anderen in der Schwierigkeit, körperliche und emotionale Nähe zuzulassen.

Mir selber fällt es immer wieder schwer, das richtige Mass zu finden und schon sehr oft, bin ich in beide Richtungen weit übers Ziel hinaus geschossen.

 

Die größte Hürde liegt für Autisten darin, die Zeichen richtig zu interpretieren. Kinder mit einer Autismus Spektrum Störung lernen nicht intuitiv durch die Sprache, Gestik und Mimik seines Gegenübers wie neurotypische Kinder das tun. Wir müssen es ihnen beibringen.

 

 

3 Tipps wie wir unseren Kindern helfen können, ein besseres Gleichgewicht zwischen Nähe und Distanz zu finden:

 

  1. Erklärt eurem Kind auf einer sachlichen Ebene, wie dieses Thema funktioniert, damit das Kind diese Thematik rational erfassen kann.Sprecht mit eurem Kind über eure eigenen Grenzen und Gefühlte und über die seinen. Es kann hilfreich sein, in der Familie eine Art Richtlinie zu erstellen, wie man damit umgeht.
  2. Spielt mit eurem Kind Situationen durch, bei denen Menschen entweder jemanden verletzen durch zuviel Distanz oder durch die Überschreitung der Privatsphäre eines Anderen.
  3. Natürlich sollten solche Übungen wohl dosiert stattfinden sonst überfordern sie die betroffene Person sehr schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies um die Darstellung für Sie als User zu verbessern. Um die Inhalte besser auf Sie abstimmen zu können, wird Google Analytics verwendet. Sämtliche verwendeten Userdaten sind anonymisiert. In der Datenschutzerklärung finden Sie die Möglichkeit, sich aus Analytics auszutragen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen